2000

chronik2000  Chronik 2000 (PDF)

Im Januar findet eine Fotodokumentation im Welthaus Aachen statt über den Besuch der Delegation aus Südafrika in Aachen im Jahr 1999. Außerdem kann eine einjährige (ABM – )Stelle, Hedwig Haag, zur Koordination der Partnerschaft im Welthaus eingerichtet werden mit HIlfe der GfG – Gelder .

Eine 1. Partnerschaftskonferenz im Bahnhof Ahrdorf zur Bestimmung von Projekten und Strukturen findet statt.

Der Fortbildungsgast (CDG) und Partner Dumisa Banganiaus Khayelitsha beginnt in Aachen ein 3 – monatiges Praktikum.

Im Juni reisen die ersten beiden ASA – Stipendiaten (über CDG) Astrid Ley und Simon Wunder nach Tygerberg und untersuchen dort die Agenda21 – Einrichtungen und Möglichkeiten.

In Aachen wird der 2. Besuch einer südafrikanischen Delegationen (über CDG) ermöglicht. aus Tygerberg – Khayelitsha Mandisa Monakali (Ill itha Labantu), Dumisa Bangani (Keric), Shahid Solomon (Director of Urban Planning and Economic Developement City of Tyg erberg / Capetown, Südafrika). In diesem Zusammenhang kommt es am 29. Juni 2000 zum Ratsbeschluss und Unterzeichnung des 1. Memorandum of Understanding zwischen Aachen und Tygerberg.

Im September reist Gabriele Schütz-Lembach vom Agenda Büro der Stadt Aachen nach Kapstadt und ein Künstler aus Khayelitsha – Xholile Mtakatia – erstellt mit zwei Aachener Künstlerinnen – Uta Göbel – Gross und Brele Scholz – das 1. gemeinsame Wandbild am Bunker in der Sandkaulstraße – eine Aktion im Zusammenhang mit Mural Global.

November: 2 Experten (über CDG) aus Tygerberg und Khayelitsha absolvieren ein dreimonatiges Praktikum: Mpumelelo Mhlalisi von Masi Fundisane, Khayelitsha und Gace Stead, City of Tygerberg