Fikelela, Kunsttherapie im Aidswaisenhaus (2003)

kthArbeit072005

Die Idee, mit einem gemeinsamen Projekt zur Unterstützung von Aidswaisen an die Öffentlichkeit zu gehen und gleichzeitig den Kontakt zum Fikelela Children’s Home in Khayelitsha fortzusetzen, entstand 2003 bei der AIDS-Hilfe, dem Aachener Frauennotruf und der Aachener Südafrika Initiative. Durch die Aachenerin Sabine Schönberg-Ehlenberg, die 2003 für sechs Monate während ihres Sabbatjahres als Freiwillige dort arbeitete, erhielten wir einen intensiven Einblick in die Arbeit der Frauen im Fikelela Children’s House mit Kindern, die wegen ihrer Erkrankung an AIDS oder des Todes ihrer Eltern nicht mehr zu Hause versorgt werden konnten. Mit Hilfe von Spenden konnten dreißig dort lebende HIV-infizierte Kinder mit dringend notwendigen Medikamenten versorgt werden.

Die Malerin und Kunsttherapeutin Michaela Frank aus Aachen arbeitete von 2005 bis 2006 mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen und dem pädagogischen Personal im Fikelela-Kinderheim.

Mehr zur kunsttherapeutischen Arbeit und Michaela Frank unter www.michaela-frank.eu Nach Umstrukturierungen und der dadurch veränderten Arbeitsweise des Fikelela-Heimes gab es danach leider keine Zusammenarbeit mehr.