Abalimi Bezekhaya

Abalimi will sich in Zukunft wieder auf die Ausbildung von Farmern konzentrieren und die Vermarktung von Gemüse nicht weiter betreiben. Aufgrund der Vielzahl von kleinen und großen Gärten ist die stetige Sicherstellung des Vertriebes zu aufwendig. Die zahlreichen kleinen Farmer und die Gemeinschaftsgärten verkaufen nun selbständig und dezentral auf Märkten oder an Märkte wie z.B. den neighbourgoods Market an der Waterfont, an Restaurants, im township etc. Wir unterstützen Abalimi bei diesem Umstrukturierungsprozess.

 

Nach 10 Jahren Unterstützung mit den Klimaticket-Spenden freuen wir uns über dieses Video über die Arbeit bei unserem Partner Abalimi – enjoy!

ABALIMI aktuell (August 2019)

Die Umgestaltung bei ABALIMI ist erfolgreich angelaufen!

Die Wintermonate im Süden wurden genutzt, um die Produktion besser vorzubereiten und Trainings für die Farmer durchzuführen, sodass die Anzucht von Setzlingen im Frühjahr starten konnte.

Mit den Spenden, die im März 2019 überbracht wurden, wurde im „Moya-We-Khaya“-Garten eine Bohrung vertieft, die die zukünftige Wasserversorgung sicherstellt. Alle Farmerinnen können so nun weiterarbeiten und für den Verkauf produzieren. In vier Gärten sollen ab Frühjahr Setzlinge produziert werden (zwei in Makhaza und einer in Green Point in Khayelitsha und in der Browns Farm in Phillipi).

Abalimi experimentiert in KiTa’s mit neu entwickelten „PflanzBoxen“, die mit einer extra dicken Mulchschicht und einer speziellen Boden-Mischung länger Wasser speichern und so auch bei Wasserknappheit Ernten ermöglichen.

Wie in der Vergangenheit gehen alle Spendengelder direkt als Klimakompensation ins Gemüsewachstum, in Trainings und Ausbildung zur Saatgutvermehrung und Setzlingsanzucht, verbessertem Bodenaufbau oder ähnliches. So fördern wir Eigenständigkeit, Wissen und Gemüseanbau in den benachteiligten Gegenden von Kapstadt in Zusammenarbeit mit Abalimi.

Eine wissenschaftlich fundierte, berechnete Zertifizierung, wie sie bei anderen Kompensationstickets vorliegt, ist bei Gemüsegärten fast unmöglich und bei Bildungs-Projekten dieser Größenordnung nicht zu leisten. In den letzten 10 Jahren haben wir zusammen mit unseren Partnerorganisationen viele Projekte des Urban Farming zuverlässig unterstützen können. Das soll auch weiterhin Dank der regelmäßigen Spenden so bleiben.

Wir freuen uns, wenn Sie uns und unseren langjährigen Partnern auch zukünftig Ihr Vertrauen schenken.