Abalimi und Harvest of Hope

Gemuesegaerten_08

ABALIMI aktuell (November 2018)

Zur Zeit durchläuft ABALIMI ein „reset“: neue Räume mit Packstation außerhalb von Philippi (dort gab es zu viele Einbrüche), neue Leute im Vorstand, Grace Stead ist Interimsdirektorin. Auf der neuen Webseite sollen alle Gärten mit einem eigenen link verbunden werden. Die „Harvest of Hope“- Farmer produzieren wieder, Restaurants und andere Verteilstationen (Oranjezicht City Farm) werden beliefert. Die Gemüsekisten sollen im Frühjahr 2019 langsam wieder starten.

Es gab ein großes Treffen mit über 100 Farmern: In Workshops wurden Wünsche und Ideen für alle weiteren Entwicklungen gesammelt. Eine solide Datengrundlage über Gärten, Trainings, Kooperationen wird aufbereitet und evaluiert. Nächstes Jahr soll auch das SCAGA Training wieder angeboten werden.

Die Trockenheit im Sommer 2017/18 hatte auch die Lage auch die Kleinfarmer von ABALIMI verschlechtert. Wir unterstützten fünf ausgewählte Community Gardens in den Townships und Trainings in Sakhe Community Garden / Masithandane Community Garden / Sinoxolo Community Garden / Zingisa Community Garden / Masonwabe Community Garden

Wie ABALIMI arbeitet:
  • Es werden Trainings für Farmer angeboten: gesunden Boden aufbauen, Kompostieren, Saatgut und Setzlinge produzieren, Marketing, usw.
  • Bereitstellung von Saatgut, Setzlingen, Kompost
  • Versorgung mit Infrastruktur zur Bewässerung und zum Bodenaufbau (Sandboden wird durch „Lasagnebeete“ verbessert
  • Marktzugang, also Sammeln und Verteilung des Gemüses zum Verkauf.

 Es gibt einen eigenen Garten – den SCAGA Garten – und zwei „Gartencenter“ in Khayelitsha. Dazu ein riesiges Netzwerk von mehreren tausend Farmern, die mit ABALIMI verbunden sind, Trainings erhalten, mit Material und Infrastrukturen unterstützt werden und über ABALMI mit ihren Erträgen auf den Markt kommen. Alle Aktivitäten von ABALIMI helfen den Farmern. Unsere Spendengelder werden direkt (Klimakompensation) ins „Gemüsewachstum“ investiert und / oder in Trainings und Ausbildung. Wenn „unsere“ 5 Gärten keine Unterstützung brauchen, können wir Trainings für Samenvermehrung / Setzlingsanzucht, Bodenaufbau oder ähnliches unterstützen. So fördern wir Eigenständigkeit, Wissen und Gemüsewachstum.  

 


Fotogalerie ↓