Aktuelle Projekte

Der BÜRGERGARTEN HAAREN als Partnerschaftsprojekt

Im Sommersemester 2021 wird ein Stegreif-Entwurf für Studierende der RWTH (Landschaftsarchitektur) zur Gestaltung des ehemaligen Pfarrgartens in Haaren ausgelobt. Ein ZOOM im Mai informierte die Studierenden: Die Fragen der Studierenden beantworteten unsere Experten Norbert Kuntz (Partnerschaftsverein) und Nika Stützel (Lehrstuhl Landschaftsarchitektur) und Kurt Ackermann (Oranjezicht City Farm Kapstadt). Die Hauptfunktionen Urbaner Gärten in ökologischer und sozialer Hinsicht, Planerische Fragen und Planungskonflikte wurden anhand von Beispielen aus Haaren und Kapstadt erörtert. Lutz van Dijk beleuchtete für die Studierenden politische und soziale Fragen, die Situation nach Corona in der Partnerstadt Kapstadt, er schilderte deutlich und ergreifend die Armuts- und Hungerkrise. Mehr zum Projekt:Bürgergarten Haaren

Die Entwürfe werden im Lehrstuhl eingereicht. Im Juli begutachtet ein Preisgericht des Bezirks die Entwürfe. Der Bezirk stellte Preisgelder zur Verfügung, die Bezirksverwaltung plant eine online-Bürgerbeteiligung.

Am 14.8. 2021 werden die Entwürfe im Beisein der OB‘in Keupen ausgestellt und prämiiert.

Für die Umsetzung stehen bezirkliche Mittel und Zusagen einiger örtlicher Firmen zur Verfügung.

Kooperationen und Kunstprojekte – nach Möglichkeit mit Fortsetzung

An der Heinrich-Heine-Gesamtschule  setzten sich die Lernenden gemeinsam mit Uta Göbel-Groß inhaltlich mit den SDGs und der Partnerschaft Aachen-Kapstadt auseinander und setzten ihre Ideen in großformatigen Bildern um. Die Ergebnisse wurden auf Banner gedruckt, in der Schule präsentiert und ein Banner wurde nach Kapstadt geschickt: Die HHGS strebt eine Partnerschaft mit der Luhlaza High an – das Wandbild startet die Kommunikation mit der Partnerschule.

Mit der Bleiberger Fabrik und Lernenden der Maria-Montessori-Gesamtschule entstand im World-Lab ein Wandbild an der Unterführung an der Erzberger Allee Worldlab November 2020

An der Käthe-Kollwitz-Schule arbeitete eine Gruppe von Studierenden zu den SDGs am Beispiel der Lebensbedingungen von Kindern. Dazu konnten wir einen alternativen Leseabend (mit vielen Fragen) per Zoom mit Lutz van Dijk organisieren. Aus der Partnerschaftsperspektive, mit unserer Kenntnis über Kapstadt und mit Kontakten helfen wir gerne! Ein kleiner Film  von Till Braun, der Auftrag der Bleiberger Fabrik unterwegs ist und Projekte dokumentiert https://youtu.be/c6chMeWiDLk

GUTE NACHRICHTEN

Da Corona in Kapstadt die Not verstärkt, unterstützten wir im Nov/Dez 2020 Suppenküchen.  So schrieb Megan Pringle “Masicorp may thank you directly for the most generous donation that was recently made towards our education programmes in Masiphumelele.” Sie konnten nach der Schließung mit Hygiene- und Distanz-Konzepten wieder öffnen. „Your lovely donation allowed us to give each Grade 3 learner some good quality stationery, stickers and fruit as well as ensuring we had all the hygiene supplies necessary to keep the children and teachers safe from COVID. This was a great way to re-start our programmes, especially our Learning Labs, which are a vital part of our work at the school.”  

Wir freuen uns, dass wir mit unseren Spender*innen schnell (durch die Vermittlung von Lutz van Dijk) unbürokratisch und wirksam helfen konnten. 

In Absprache mit einem Großspender und durch eine Sammelaktion bei der Führung im Nelson-Mandela-Park konnten wir im Juli 2020 1.500 € zur Unterstützung von Suppenküchen nach Kapstadt schicken. Nur, wer etwas Gehaltvolles im Magen hat, ist in der Lage, Gartenarbeit zu verrichten.

Dawns Soup Kitchen in Mandela Park (Khayelitsha): Dawn Mambalu ist Sommelière, berät zu Weinen und verkauft Weine von schwarzafrikanischen Winzern. Durch das Alkohol-Verbot im Lockdown begann sie Suppen, Stews und Gemüse zu kochen. Kinder aus der Nachbarschaft helfen schnippeln und eine online-Fundraising-Kampagne brachte etwas ein- wir helfen auch gern!

The Service Dining Rooms (gegr. 1935) bieten traditionell in ihren Räumen Frühstück und Mittagstisch für Obdachlose. Ab März 2020 werden die Mahlzeiten auf der Straße ausgegeben, Päckchen mit Seife und Desinfektion können die Gäste mitnehmen. Karen Cain stellte uns auch die Fotos zur Verfügung.

Mit HOKISA (Home for Kids in South Africa) in Masipumelele sind wir durch seinen Gründer verbunden – Lutz van Dijk, Autor, gab schon viele Lesungen in Aachen. Er gab uns Hinweise auf kleine Organisationen, die wir unterstützen konnten (s.o.)

Spenden zur Sicherung der Ernährung leiten wir gerne an uns bekannte Initiativen weiter.

Die Partnerschafts-Schokolade

Auf Anregung und gemeinsam mit von Contigo (das Fairtrade-Geschäft am Puppenbrunnen) haben wir eine besondere Schokolade als Werbeträger für unsere besondere Patenschaft entwickelt. Sie ist fair trade -natürlich-, bean to bar und lecker wie alle zotter-Schokoladen. Die beiden Tafeln sind mit einer Hülle verbunden, die über die Ziele unserer Partnerschaft informiert… ein nettes Geschenk für Gaumen und Hirn!

Unser Grundschulprojekt: die Schulpartnerschaft der Grundschule Richterich mit der Fairview Primary School

In den Herbstferien 2015 besuchte die damalige Schulleiterin, Sonja Engel, während einer Privatreise die Grundschule Fairview in Grassy Park, einem Stadtteil der People of Color in Kapstadt. Sie vereinbarte mit dem dortigen Schulleiter Aubrey de Wet, dass die beiden Schulen zukünftig in einen regen Austausch eintreten sollten. Im Frühjahr 2016 wurde dann mit “einfachen” Brieffreundschaften mit der damaligen Klasse 2b von Claudia von den Hoff begonnen. Leider gingen auf dem Postweg Päckchen verloren und so dauerte es bis zum Januar 2017, bis die Kinder in Richterich endlich Fotos und kleine Briefe aus der Partnerklasse der Fairview in den Händen hielten. Glücklicherweise flog Projektleiter Norbert Kuntz 2017 zweimal nach Kapstadt und konnte den Postboten “spielen”.

Yvonne Dickmeis kümmert sich intensiv um die Fortführung der Partnerschaft und ihre Klasse 3b ist im Schuljahr 2017/2018 in den Fokus des Austausches gerückt.

Norbert Kuntz betreute im ersten Halbjahr 2017 ein Koffer-Austauschprojekt, bei dem zuerst die Kinder der 3b einen Trolley mit typischen Dingen aus Richterich, Aachen und Deutschland für ihre Partnerklasse packten, und 3 Monate später dann einen gepackten Koffer aus Kapstadt erhielten.

Mit den Gegenständen aus den beiden Koffern können nun die Kinder aus den Partnerklassen ihren Freund*innen und anderen über das jeweils andere Land, die Stadt und die Kinder der Partnerschule erzählen.

Im Sommer 2018 drehten die Kinder der 3b mit Norbert Kuntz einen Videofilm über ihr Leben an ihrer Schule und in Richterich – in Englisch! Der Film wurde im Oktober 2018 an der Fairview gezeigt und dort mit großer Begeisterung aufgenommen. Die Fairview-Kinder bedankten sich im Dezember 2018 mit einem musikalischen Video-Weihnachtsgruß.

 

logo-headerfinal_www_masthead Stadt-Aachen-Logo


Förderverein Aachen-Kapstadt e. V. | info@aachen-kapstadt.de | | | Realisierung der Website: Abid Webdesign